Tipps für Videokonferenzen

Updated at December 30th, 2020

Es gibt einige Tipps, mit denen Sie Videokonferenzen mit Sdui Meet verbessern können. Diese wollen wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

Wir empfehlen Ihnen den Webbrowser von Google Chrome zur Teilnahme an Videokonferenzen am Desktop. Hier ist die Qualität bei der Übertragung Ihres Bildschirms erfahrungsgemäß am besten.

Benutzen Sie ein Headset, um Rückkopplungen, Echos oder Verzerrungen zu vermeiden. So hören und verstehen die TeilnehmerInnen Sie am besten. Außerdem sollten sich alle TeilnehmerInnen stummschalten und nur, wenn sie sprechen, die Stummstellung aufheben.

Videotelefonie benötigt viel Internetbandbreite. Stellen Sie also sicher, dass Ihr WLAN-Empfang ausreichend ist ("5 Balken") oder verwenden Sie ein LAN-Kabel für eine bessere und stabilere Verbindung. Ein verpixeltes/unscharfes Bild oder verzerrter Ton ist meist auf Ihre eigene Verbindung zurückführbar. Achten Sie also auch darauf, dass nicht so viele datenintensive Dienste im gleichen Netzwerk laufen.

Videokonferenzen benötigen außerdem eine sehr starke Rechenleistung, mit der ältere Geräte überfordert sein können. Schließen Sie daher andere Programme und Tabs in Ihrem Browser.

Wir empfehlen vor allem Videokonferenzen mit größeren Gruppen, dass nur die Person die spricht die Videoübertragung an hat. Das Video kann jederzeit innerhalb der Konferenz an- und ausgestellt werden.

Mit der Funktion "Hand erheben" können Schüler*innen auf sich aufmerksam machen, wenn Sie etwas sagen möchten. 


Beim Moderater, das ist im Normalfall der Lehrer, erscheint auf dem Bildschirm eine Meldung "XY möchte sprechen". Daraufhin hat der Lehrer die Möglichkeit, den Schüler dranzunehmen. Dieser kann dann sein Mikrofon freigeben und reden. Als Lehrer erkennen Sie eine Meldung daran, dass in der Kachel des Schülers ein Handzeichen erscheint. Der Schüler muss danach durch erneuten Klick auf das Handzeichen die Hand wieder senken, damit dieses in seiner Kachel verschwindet.

War dieser Text hilfreich?